Sterbehilfe – Was tun, wenn Sterbende leiden?

Sterben – Für die Politik ist der Tod zwar Privatsache, jedoch ist geschäftsmäßige Sterbehilfe in Deutschland strafbar. Schwerkranken Patienten, Angehörigen oder Ärzten, die vor schwierigen Entscheidungen stehen, ist damit nicht geholfen.

Die Palliativmedizin und die Hospizbewegung wollen daher neue Wege einschlagen. Sie fordern eine ganzheitliche Versorgung und ein besser ausgebildetes Personal. Flächendeckend. Denn es gibt immer noch zu wenige Angebote.

Doch was bedeutet eine ganzheitliche Versorgung? Was muss Sterbebegleitung leisten? Und, wie hilft das aktuelle Versorgungssystem Menschen, die sich den Tod wünschen?

Darüber spricht Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen.

Gäste:
Yadira Picado Maagh, Krebspatientin
Marion Daun, Leiterin der Palliativmedizin Klinikum Stuttgart
Sigrid Heinrich-Rebohle, pflegte ihren Mann zu Hause

Autor / Redaktion: Fabian Janssen / Bettina Ditzen

Der Beitrag Sterbehilfe – Was tun, wenn Sterbende leiden? erschien zuerst auf kirchenfernsehen.de.