Impfung – Schutz oder Schaden?

Laut dem Regierungspräsidium Stuttgart ist in Baden-Württemberg min-destens jedes zehnte Kind nicht gegen Masern geimpft. Damit liegt der Südwesten im Ländervergleich unter dem Bundesdurchschnitt.
In Berlin grassierte im Winter 2014 eine Masern-Welle mit mehr als 500 Masern-Fällen. Betroffen waren vor allem Menschen ohne Impfschutz.
Die CDU fordert deshalb eine gesetzliche Impfpflicht für Kleinkinder. Gelten soll sie unter anderem für Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Mumps, Masern und Röteln und Windpocken.
Doch sollte man Impfungen wirklich verpflichten? Wie schlimm ist es überhaupt, wenn Krankheiten wie Masern oder Röteln ausbrechen? Und ist eine Impfung nicht auch ein Eingriff in unser Immunsystem, der gar nicht nötig wäre?
Darüber spricht unsere Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Gäste:
Elsbeth Schäufele, Mutter von sieben nicht geimpften Kindern
Prof. Andreas Holzinger, Chefarzt der Diakonie-Kinderklinik Schwäbisch Hall

Autorin / Redaktion: Melanie Britz / Bettina Ditzen

Der Beitrag Impfung – Schutz oder Schaden? erschien zuerst auf kirchenfernsehen.de.