Abschied aus dem LA DEKT …

Frau Peters ist ca. 35 Jahre im Landesausschuss aktiv gewesen, kam bei vielen Vorveranstaltungen mit Menschen über den DEKT ins Gespräch, war Begleiterin der württb. Sonderzüge, war auf vielen Ständen im Markt der Möglichkeiten mit dabei und in dem, was auf württb. Ebene für den DEKT zu tun war, immer eine “Frontfrau” und selbstverständlich mit dabei, auch wenn es darum ging, den DEKT in der Landeskirche/Kirchenleitung wichtig zu machen.
Frau Ewald-Scheunert, seit 1999 im LA DEKT und seit dem auch im LA Vorstand, war war mit ihrer Weitsicht, ihrem Hobby (fotografieren) und mir ihrem zuverlässigen Einsatz auch in der Projektleitung “Zentrum Ältere” eine profilierte Frau und Vertreterin unserer württb. Sache. Als Ehrenamtlich im Lenkungsausschuss des DEKT 2015 hat sie an entscheidender Stelle mitgewirkt, dass der DEKT auch ein württembergischer wurde.
Hans Reichel, seit Jahrzehnten in der christlichen Musikszene in Württemberg organisatorisch mit dabei hat von Anfang an (Ende der 70Kahre) dafür gekämpft, den MTK Bereich (Musik-Theater-Kleinkunst) auf dem DEKT zu etablieren und die württemberger Nachwuschtalente auf den DEKT zu bringen. Viele davon waren beim AdB –  und auf dem ganzen DEKT in Stuttgart – zu hören.
Allen Dreien herzlichen Dank für dieses langjährige und vielfältige Engagement, das den Landesausschuss in Württemberg vielfältig bereichert hat. Für die ausgeschiedene stellv. Vorsitzende Frau Ewald-Scheunert wird der LA DEKT im Januar eine Nachfolge wählen.

Bildlegende (von links): Vorsitzende U. Ripp-Hilt, Geschäftsführer S. Burghardt, G. Ewald-Scheunert, H. Reichel, T. Peters, stellv. Vorsitzender P. Treuherz.

Quelle: DEKT Landesausschuss Württemberg ( http://www.kirchentag-wuerttemberg.de/meta/rss/)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle