Ostern als Fest der Ent-Täuschung

„Ostern ist eine einzige Enttäuschung!“, sagte der Reutlinger evangelische Prälat Professor Dr. Christian Rose in seiner Osterpredigt in einem Familiengottesdienst in der Marienkirche. So jedenfalls erzähle es die Osterzählung des Markusevangeliums: Die drei Frauen, die zum Grab Jesu unterwegs seien, um den Leichnam zu salben, würden ent-täuscht.

 

Wörtlich genommen seien Augenblicke der Enttäuschung Momente, in denen man von Täuschungen befreit werde, führte der Prälat aus: „Gott ent–täuscht die Frauen; er befreit sie von ihren Trauervorstellungen. Die Frauen denken am Ostermorgen an den Tod und an die Liebesdienste, die sie mit besten Absichten an ihrem geliebten Meister im Grab ausführen möchten. Wer wollte ihnen das verdenken?“, sagte Prälat Dr. Rose: „Am Ostermorgen lenkt Gott die Blicke auf seine Zusagen, die dem Leben gelten.“

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/meta/news/rss-meldungen/)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle