Relaunch von Kirchenfernsehen.de

Das Videoportal der Evangelischen Landeskirche in Württemberg – Arraywww.kirchenfernsehen.de – erstrahlt ab sofort in neuem Glanz. Neben dem modernen Design, der übersichtlichen Navigation und benutzerfreundlich abzuspielenden Videos steht bei der neuen Seite vor allem eins im Mittelpunkt: Interaktion. „Die Beiträge sollen die Zuschauer zum Mitdiskutieren einladen“, so Jürgen Kaiser, Geschäftsführer der Evangelisches Medienhaus GmbH in Stuttgart. Dazu stehe nun eine Kommentarfunktion zur Verfügung. Um den Dialog mit den Besuchern weiter zu fördern, stellt sich die Redaktion transparent im neuen Auftritt vor. „Damit wollen wir Nähe zu unseren Zuschauern aufbauen, mit ihnen ins Gespräch kommen und Fragen wie ‚Wen sehe ich da vor der Kamera?‘ oder ‚Wer steht eigentlich dahinter?‘ beantworten“, so Kaiser weiter. Durch die neue Struktur seien die Videos außerdem einfacher in den sozialen Medien teilbar. Ein großer Fortschritt sei zudem die Optimierung für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs. Der Zuschauer bekommt somit die neuesten Videobeiträge auch unterwegs übersichtlich präsentiert.

Über eine News-Rubrik hält die Redaktion die Besucher der Seite über Arrayaktuelle Themen, ArrayVeranstaltungen und Jobangebote auf dem Laufenden. Mit dem Relaunch wird auch der Jugendkanal von kirchenfernsehen.de, „ArrayUP – Dein Leben im Netz“ (upTV), in die Seite eingebunden. upTV orientiert sich an Jugendlichen und jungen Erwachsenen und behandelt Fragen und Themen, die junge Menschen heutzutage beschäftigen.

Kirchenfernsehen.de wurde 2003 als Projekt der Evangelisches Medienhaus GmbH in Stuttgart ins Leben gerufen. Seit nunmehr 11 Jahren produziert die Redaktion aktuelle Beiträge zu kirchlichen, sozialen und gesellschaftlichen Themen. Dazu gehören neben Magazinformaten auch Talk- und Kindersendungen. Die Videos sind online abrufbar, werden aber auch auf dem landesweiten Kabelsender Arraybw family.tv ausgestrahlt.

Arraywww.kirchenfernsehen.de 
Arraywww.uptv.me 
Arraywww.bwfamily.tv 

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/meta/news/rss-meldungen/)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle