EKD-Ratsvorsitzender Schneider warnt vor "Kriegslärm"

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, hat dazu aufgefordert, Lehren aus der Geschichte zu ziehen. Anlässlich zahlreicher Gedenktage in diesem Jahr sagte er am Mittwochabend beim EKD-Johannisempfang, eine Gedenkkultur müsse immer auch eine “Kultur der Gewissensbildung” sein, wenn sie auf Zukunftsverantwortung ziele. Dabei warnte Schneider vor “Kriegslärm”, der dieser Tage die Welt erfülle.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar