Musikalisches Großereignis in Esslingen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Stuttgart / Esslingen, 16. Oktober 2013: Sieben Stunden Musik sind am 19. Oktober in Esslingen zu hören. Die Frauenkirche, die evangelische Stadtkirche und die Bahnhofstraße sind die Aufführungsorte, wenn 16 Ensembles und rund 200 Sängerinnen und Sänger aus 12 Chören auftreten. Alle zusammen musizieren sie im Rahmen der bundesweit einzigartigen Aktion „Musik zum Teilen“. Veranstaltet wird die Aktion von der Evangelischen Kirchenmusik und Diakonie in Württemberg, dem evangelischen Kirchenbezirk Esslingen und der evangelischen Hilfeaktion Brot für die Welt.

Höhepunkt und Abschluss des musikalischen Großereignisses ist das Konzert am 19. Oktober ab 21 Uhr in der evangelischen Stadtkirche St. Dionys. Dabei führen Mitglieder aus 12 kirchlichen Chören aus dem evangelischen Kirchenbezirk Esslingen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Christian Rinck und Rudolf Mauersberger auf. Hinzu kommt die Welturaufführung einer Klanginstallation von Leonhard Hell und Florian Zwißler  für sieben Chöre, Wassergläser und Elektronik. Das Werk verbinde alte und gegenwärtige Musik, schaffe einen Zusammenhang zwischen Kirchenraum und Marktgeschehen vor der Kirche und bringe die Grundelemente des Lebens, Wasser und Brot, zum klingen, so der Komponist Leonhard Hell.

Die gesamte Aktion in deren Verlauf seit dem 29. September in ganz Württemberg rund 50 Konzerte stattfanden, ziele darauf, ein Grundanliegen der Aktion Brot für die Welt „in die Herzen der Menschen“  zu bringen: „Teilen ist kein Verzicht, sondern erhöht die Lebensqualität“, sagt Peter Ruf, Leiter der Abteilung Presse, Kommunikation und Internationale Diakonie beim Diakonischen Werk Württemberg. Bernhard Reich, Landesmusikdirektor der Evangelischen Landeskirche in Württemberg verweist auf die vielfache Wirkung solcher musikalischen Aktionen: Einerseits stärke die Aktion das  Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Ensembles, gleichzeitig führe das Engagement über den eigenen Horizont hinaus und wende sich anderen Menschen und den Notleidenden in der Welt zu. Die mehrfache Wirkung bestätigt Bezirkskantor Uwe Schüssler, der die Probenarbeit der Esslinger Ensembles geleitet hat. Er zeigt sich begeistert über die große Bereitschaft zur  Mitwirkung: „Die Musik macht den Ausübenden Freude und beglückt die Hörenden“, so Schüssler. Bernd Weißenborn, der Dekan des evangelischen Kirchenbezirks Esslingen sieht in den Konzerten die Fortführung einer Esslinger Tradition in der das musikalische Gotteslob eingebunden ist in soziales  Engagement.

Die Abschlusskonzerte beginnen am 19. Oktober um 14.30 Uhr mit Musik vom Turm der Stadtkirche. Ab 15 Uhr treten nacheinander elf Gruppen, Chöre und Ensembles, darunter der Philharmonische Chor Esslingen, der Russische Chor Esslingen, der Chor der armenischen Gemeinde Göppingen und Bläserensembles in der Frauenkirche auf. Der Chor des Evangelischen Seminars Maulbronn, die Band „Beta Grooves“ und ein Bläserensemble musizieren ab 16.30 Uhr in der Bahnhofstraße vor dem Kaufhaus Karstadt. Das Team der Vesperkirche Esslingen, sorgt für die Bewirtung der Mitwirkenden. Der Esslinger Weltladen lädt die Besucher des Abschlusskonzerts in der Stadtkirche ab 19.45 Uhr zu einem Imbiss im Foyer der Stadtkirche ein. Mehr Infos finden Sie unter www.musik-zum-teilen.de. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für Brot für die Welt wird gebeten.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar