3. Oktober: Evangelische Kirche beim Bürgerfest

Evangelische Landeskirche Württemberg

Baustelle Hospitalhof / Hospitalkirche (Büchsenstraße 33/Hospitalplatz)

 

Lux – Licht gießen

Auf der Hospitalhof-Baustelle entsteht derzeit das kirchliche Zentrum für Stuttgart und die Region neu. Eröffnung ist im April 2014. Bereits am 2. und 3. Oktober 2013 ist Gelegenheit, diesen starken Ort zu erleben. Hauptdarsteller der Inszenierung sind der Baukörper, Licht und Ton. Licht-Künstler Joachim Fleischer verwandelt gemeinsam mit zehn Akteuren das Areal in eine Raum-Licht-Ton-Komposition. „Lichträume öffnen und schließen sich. Ein Gespräch zwischen Licht, Ton und Raum entsteht“, beschreibt der Künstler das Erlebnis für alle Sinne. 2. und 3. Oktober, 19.30 bis 24 Uhr an der Hospitalhof-Baustelle, Büchsenstraße 33, Stuttgart-Mitte. Der Eintritt ist frei.

 

Speakers’ Corner. Bürgerinnen und Bürger beteiligen sich!

 

Kritisch, konstruktiv, originell: Vertreter bürgerschaftlicher Initiativen nehmen Stellung zur „Baustelle Demokratie“. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen zur Kurz-Debatte. Dazwischen: musikalische Atempausen und Intermezzi. 3. Oktober, 13 Uhr bis 17 Uhr.

Veranstalter: Hospitalkirchengemeinde  Stuttgart und evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof

Offener Kirchturm


3. Oktober, 14 bis 18 Uhr.

Marktplatz Stuttgart

 

35. Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart 2015 – Ein Gasthaus für alle

 

Fest des Glaubens, Zeitansage, religiöse Vielfalt – das ist Kirchentag. Alle zwei Jahre treffen sich in einer deutschen Großstadt über 100.000 Menschen. In diesen Tagen feiern sie miteinander Gottesdienste, diskutieren in Podien und Foren aktuelle gesellschaftliche, politische und religiöse Fragen und erleben ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Vom 3. bis 7. Juni 2015 findet der nächste Kirchentag in Stuttgart statt. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist bereits zum vierten Mal Gastgeberin dieses großen Protestantentreffens. Lassen Sie sich im  „Kirchentags-Gasthaus“ anstecken von der Stimmung vergangener Kirchentage und begeistern für dieses Glaubensfest.

Öffnungszeiten: 2. Oktober, 11-22 Uhr und 3. Oktober, 11 bis 19 Uhr.
Veranstalter: Evangelische Landeskirche in Württemberg in Kooperation mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag

 

Gottesdienst


Live-Übertragung des offiziellen Festgottesdienstes aus der Stiftskirche. SWR-Bühne auf dem Marktplatz, 3. Oktober, 10 Uhr. Vorprogramm ab 9.40 Uhr.

Leonhardskirche


Interreligiöse Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit

 

Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit und Weltanschauung leben in Stuttgart friedlich miteinander. Sie achten einander in ihrer jeweiligen religiösen Tradition und übernehmen Verantwortung für das Gemeinwesen.  Vertreter aus verschiedenen Religionen drücken durch Lesungen und Musik aus, was sie glauben: „Wir sind eins als Gottes Geschöpfe“.
3. Oktober, 15 bis 16.30 Uhr

Veranstalter: Leonhardskirche Stuttgart

Ökumenisches Taizé-Gebet

 

Am Ende eines ereignisreichen Tages laden wir Sie ein, in die Leonhardskirche zu kommen. Sie finden dort einen Raum zum Aufatmen und zur Ruhe kommen – fünf Minuten vom Marktplatz entfernt. Dort beten und feiern wir mit Gesängen aus Taizé und mit Texten zur Einheit. Die Lieder werden instrumental begleitet, sie sind eingängig und bilden in ihrer Mehrstimmigkeit einen unverwechselbaren Klangraum in der zweitältesten Kirche Stuttgarts.
3. Oktober, 18 bis 19 Uhr.
Veranstalter: Citykirchen Stuttgart, katholische Kirche Stuttgart, ökumenisches Musikteam aus Stuttgart-Möhringen, Initiativgruppe ‚Gebet für Stuttgart‘

Stiftskirche


Offener Kirchturm.
3. Oktober, 12 bis 18 Uhr.

Schlosskirche im Alten Schloss


Kirchenführungen


Die Schlosskirche ist der erste protestantische Kirchenneubau in Süddeutschland. 3. Oktober, 13, 15 und 16.30 Uhr.

 

Ausstellung „Württemberg wird evangelisch“

 

Die Ausstellung dokumentiert den Beginn der Reformation in Württemberg. 3. Oktober, 12.30 bis 18 Uhr.

CVJM-Haus (Büchsenstraße 37)

 

DANK-MAL. Mittagsgebet

 

Mitten im Fest, mitten in der Stadt, mitten am Tag:
Innehalten, sich Gott zuwenden, unser Land ‘ins Gebet nehmen’.
Dank und Bitte für die Einheit, für das Land, für den Frieden.
„Im normalen Leben wird einem oft gar nicht bewusst, dass der Mensch überhaupt unendlich viel mehr empfängt als er gibt, und dass Dankbarkeit das Leben erst reich macht.“     Dietrich Bonhoeffer

3. Oktober, 12 bis 12.30 Uhr.
Veranstalter: Initiativgruppe ‘Gebet für Stuttgart’  (www.gebet-fuer-stuttgart.de), Projektgruppe ‘Miteinander für Europa’ (www.miteinander-wie-sonst.org)

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar