Glaubenszeugnis aus schwierigster Zeit – 75 Jahre Johanneskirche Hamm

Die 1938 im Norden der westfälischen Stadt Hamm eingeweihte Johanneskirche hat eine besondere Bedeutung, weil ihre Gemeindemitglieder zur Bekennenden Kirche gehörten. Die Bekennende Kirche wehrte sich gegen eine “Gleichschaltung” der Deutschen Evangelischen Kirche durch die Nationalsozialisten. Sie grenzte sich damit von den “Deutschen Christen” ab, die sich der Ideologie des Nationalsozialismus anpassten. Die Gemeinde hatte während der Bauzeit mit Behinderungen durch die Nationalsozialisten zu kämpfen. Einige bauliche Zeugnisse der Johanneskirche weisen auf ihre Rolle als Kirche der Bekennenden Kirche hin.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar