Plötzlich erwachsen? – Wir feiern Konfirmation

Evangelische Landeskirche Württemberg

Die kirchliche Konfirmation gilt als Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenleben. Doch das christliche Ja zum Glauben gerät heute eher in den Hintergrund. Die Konfirmation wird zunehmend ein Familienfest, bei dem die Kinder reich beschenkt werden. Die ungeliebte „Auswendiglernerei von Sprüchen“ nehmen sie dafür in Kauf.

Früher war die Konfirmation ein tiefer Einschnitt im Leben der Kinder: Jungs bekamen die erste lange Hose, Mädchen schnitten die Zöpfe ab, die Schule war zu Ende, für viele folgte die Lehre und mussten von zuhause fort. Es war praktisch ein Neuanfang in der eigenen Biographie.

Der Film begleitet eine heutige Konfirmandin aus Lauffen am Neckar in den Monaten bis zu ihrem großen Festtag. Welche Bedeutung hat die Konfirmation heute für sie und ihre Familie? Und fragt bei zwei Frauen nach, die vor fünfzig Jahren konfirmiert wurden, welchen Stellenwert das Ereignis für sie damals hatte. Armbanduhr und Aussteuer – das waren die Geschenke der Patin früher. Von nun an waren die Kinder auf sich selbst gestellt. Und heute? Schon die Familienfeier mit der Verwandtschaft kann zum kleinen Stresstest werden.

Ein Film von Elke Wissmann
Sendung:
Montag, 13.5.2013, 18.15-18.45 Uhr
SWR Fernsehen

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar