Professor Martin Beck wird Stiftungsratsvorsitzender der BruderhausDiakonie

Evangelische Landeskirche Württemberg

Der selbstständige Betriebswirt und Honorarprofessor an der Hochschule Nürtingen, Martin Beck (63) ist neuer Stiftungsratsvorsitzender der BruderhausDiakonie Reutlingen. Dazu hat ihn das Aufsichtsgremium, der Stiftungsrat, in seiner jüngsten Sitzung gewählt. Beck ist auch ehrenamtlicher Vorsitzender der Bezirkssynode des Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende tritt die Nachfolge an von Martin Bauch (62), der sein Amt nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des Stiftungsrats abgegeben hat, aber weiterhin Mitglied des Gremiums bleibt.

 

Martin Bauch hat als Stiftungsratsvorsitzender die Fusion der ehemaligen Gustav Werner Stiftung und der Haus am Berg gGmbH zur BruderhausDiakonie begleitet und wesentliche Veränderungen in der Organisation des diakonischen Sozialunternehmens mitangestoßen. Bevor sich der gelernte Verwaltungswissenschaftler als Kommunalberater selbstständig machte, war er Bürgermeister von Süßen und Oberbürgermeister von Geislingen. Neben seiner Tätigkeit für den Stiftungsrat der BruderhausDiakonie arbeitet er unter anderem in der Evangelischen Landessynode mit. „Der Stiftungsrat dankt Martin Bauch für seinen großen und engagierten Einsatz für die Belange der Stiftung und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Stiftungsrat“, verabschiedete der neue Vorsitzende Martin Beck seinen Vorgänger aus dem Amt.

 

Michael Stäbler, Geschäftsführer der Bodenseewasserversorgung, bleibt stellvertretender Vorsitzender. Weiterer stellvertretender Vorsitzender ist der Reutlinger Prälat Christian Rose.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar