Aufmerksamkeit und Unterstützung

Es gibt Christen in Palästina!” Wenn Touristen aus Europa und Amerika von einer Pilgerfahrt aus dem Heiligen Land zurück kommen, haben sie die Grabeskirche und die Geburtskirche gesehen, den Garten Gethsemane und den Jordan, aber die meisten von ihnen hatten keine Begegnung mit palästinensischen Christen. Den leidvollen Alltag unter der israelischen Besatzung, der Christen wie alle Palästinenser unterworfen sind, lernen sie nicht kennen. Um das zu ändern, hat der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) –auf Bitte der Jerusalemer Kirchenführer ein eigenes Programm eingerichtet. Es soll diese Aufmerksamkeit herstellen und gleichzeitig alle diejenigen im Land unterstützen, die sich für Gewaltfreiheit und für ein baldiges Ende der Besetzung Palästinas engagieren.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar