Margot Käßmann wird Botschafterin des Reformationsjubiläums

„Und Frau Käßmann, gehören Sie ‘ner Religionsgemeinschaft an”“ Über die Frage der Mitarbeiterin in einem Berliner Rathaus schmunzelt die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) noch immer. Margot Käßmann, das vielleicht bekannteste Gesicht des deutschen Protestantismus, lebt seit ihrem Rücktritt von allen Kirchen-Ämtern in Berlin, wo Christen eine Minderheit sind. Dass das Wissen über Kirche nicht sonderlich verbreitet ist, zeigt sich nicht nur daran, dass die Rathaus-Mitarbeiterin Käßmann nicht erkannte. Immerhin hatte sie sich zuvor bereits nach dem Beruf der ehemaligen Bischöfin erkundigt.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar