Blumen aus fairem Handel

Evangelische Landeskirche Württemberg

Unter dem Motto "Fair handeln – fair schenken" präsentiert sich "Brot für die Welt" bei der Messe "Fair handeln" in Stuttgart. Vom 12. bis 15. April stellt das evangelische Hilfswerk mit Unterstützung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg "Faire Blumen" vor.  Am Stand E 31 in Halle 3 können sich  Besucherinnen und Besucher an einer Blumeninsel darüber informieren, wie fair gehandelte Blumen gezüchtet werden und wie "Brot für die Welt" Produzentinnen und Produzenten fördert.  

"Wir möchten alle, die Blumen lieben, überzeugen, beim Kauf auf das ‚Fairtrade-Siegel‘ zu achten", sagt Elke Ahrens. Damit werden nur Pflanzen gekennzeichnet, die ressourcenschonend  mit natürlichem Dünger gezüchtet werden, so die Referentin für den fairen Handel bei "Brot für die Welt". Dabei verpflichten sich Betriebe zu nachhaltigem Wassermanagement, die Blumenzucht darf nicht zu Lasten der oft kleinbäuerlichen Landwirtschaft gehen. Für die Beschäftigten  auf den Plantagen gelten Arbeitsschutzbestimmungen, die Bezahlung ist fair.
Bei einem Rosenquiz zu Fragen des fairen Handels, zu Menschenrechten und Umwelt gibt es handgefertigte Seifen mit dem Öl der in Brasilien beheimateten Babassu-Palme als Preis. Kleinbäuerliche Familien gewinnen das Öl aus den Nüssen der Palme. Mit Unterstützung von "Brot für die Welt" haben die Familien freien Zugang zu den Babassu-Palmen erhalten.  

Gemeinsam mit der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg lädt "Brot für die Welt" am Messe-Freitag und -Samstag zur Begleitveranstaltung "FairIT in Kommunen und Unternehmen – Ökofaire Standards für die Computerbranche und Unterhaltungselektronik" (13. April, 10.30 bis 12.45 Uhr, ICS, C4) sowie zur Auftaktveranstaltung zum entwicklungspolitischen Dialog "Welt: Bürger gefragt!" (14. April, 10.30 bis 14 Uhr, ICS, C7) ein. Für beide Termine ist eine Anmeldung unter http://http://cms.messestuttgart.de/cms/fairhandeln2012_besucher_messe0.0.html

erforderlich, die Teilnahme berechtigt im Anschluss zum freien Eintritt zur "Fair handeln" sowie zur parallel stattfindenden Slow-Food-Messe.
 
Die Messe "FAIR HANDELN" findet zum vierten Mal in Stuttgart statt. Sie bietet Fachleuten und Verbrauchern  Austausch und Anregungen über die gesamte Produktpalette des fairen Handels: Nahrung, Textilien, Accessoires, Blumen, Dekoration und Kunsthandwerk. Schirmherr ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Geöffnet ist die Messe am Donnerstag von 14 bis 22 Uhr, von Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

 

 

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar