„Hallo Benjamin!“

Kindersendung „Hallo Benjamin!“ feiert 200. Folge Website zum Jubiläum überarbeitet Grund zum Feiern für die Mitmachsendung „Hallo Benjamin!“: Sie hat ihre 200. TV-Folge abgedreht und strahlt sie im September aus. Seit 2006 begrüßt die Kirchenmaus Benjamin ihre Zuschauer aus ihrem Käsestudio. Die Sendung für Kinder von fünf bis zehn Jahren lädt zum Spielen, Basteln, Experimentieren … Weiterlesen …

Abschied aus dem LA DEKT …

Frau Peters ist ca. 35 Jahre im Landesausschuss aktiv gewesen, kam bei vielen Vorveranstaltungen mit Menschen über den DEKT ins Gespräch, war Begleiterin der württb. Sonderzüge, war auf vielen Ständen im Markt der Möglichkeiten mit dabei und in dem, was auf württb. Ebene für den DEKT zu tun war, immer eine „Frontfrau“ und selbstverständlich mit dabei, … Weiterlesen …

„Jugendliche, Frauen, Integration“

Mitten im Industriegebiet, zwischen Stadtbahngleisen und Fabrikgebäuden, würde niemand einen Kinderspielplatz erwarten. Aber es gibt ihn – und er leistet ganz besondere Aufgaben. Mit einem kleinen Fest wurde er jetzt seiner Bestimmung übergeben. In der Hans-Rießer-Straße hat der Bildungspark der Aufbaugilde seinen Sitz. Seit 2006 führt er dort mit Zulassung und finanzieller Förderung durch das … Weiterlesen …

"Gräbele" gesucht ….

Es werden noch private Unterbringungsmöglichkeiten für die DEKT-Besucher benötigt, deshalb wird der sog. Quartierbereich noch etwas ausgeweitet – vor allem entlang der S-Bahnstrecke, also nicht so sehr im „Hinterland“ der Dekanate. Falls Sie dort wohnen und Lust bekommen, ein oder 2 Betten mit Frühstück an zu bieten, dann schauen Sie doch mal unter www.kirchentag.de/privatquartier nach … Weiterlesen …

Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.

Erbaut wurde die rechteckige Fachwerkkirche mit dem verbretterten Turmaufsatz im Jahr 1777. Von den historischen Ausstattungsstücken sind zwei barocke Altarleuchter erhalten. Der Innenraum wurde bei einer Renovierung der Kirche im Jahr 1964 völlig umgestaltet und „modernisiert“. Fünfundvierzig Jahre später war das kleine Gotteshaus bereits wieder ziemlich marode geworden. Den Bauzustand beschrieb Eberhard Grünberg 2009 wie … Weiterlesen …