Nah an Gott sein, ohne Hass

Die Oromo-Gemeinde in Frankfurt gibt es seit 1997. Mehrere Generationen des Volksstammes sind seit den 1960er Jahren aus Äthiopien nach Europa geflohen, durften bleiben und haben sich mit viel Fleiß neue Existenzen aufgebaut.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar