Band at Work: Förderung der Popularmusik feiert 40jähriges Jubiläum

Die Popularmusik wird seit 40 Jahren in der Landeskirche gefördert. Im Rahmen von „Band at Work“ wird Musikern seitdem jedes Jahr ein Coaching der besonderen Art geboten.

Popularmusik und Gottesdienst – passt das zusammen?

Popularmusik in der Kirche? Vor 40 Jahren erntete man für solche Gedanken nur Skepsis – heute ist diese Vorstellung weit verbreitet. Zu verdanken ist dies dem Einsatz des  Landesarbeitskreis Band in Württemberg (LaBiW). Der Arbeitskreis setzt sich seit 40 Jahren für die Förderung der Popularmusik in der Evangelischen Landeskirche ein. Heute wird dieser Einsatz durch das Evangelische Jugendwerk im Rahmen von musikplus weitergeführt: Mit den Seminarangeboten werden Musiker und Bands unterstützt, die in Gemeinden aktiv werden möchten.

Band at Work: Seit 40 Jahren ein Bandtreffen der besonderen Art

Seit dem Beginn der Förderung  wird interessierten Musikern jedes Jahr ein besonders Coaching-Highlight geboten: Im Rahmen von „Band at Work“ können teilnehmende Musiker an einem Wochenende konzentriert an ihren musikalischen Fähigkeiten feilen.

Band at Work dieses Jahr in Hohenwart bei Pforzheim

Dieses Jahr arbeiteten rund 90 Musiker in Hohenwart bei Pforzheim an ihrem musikalischen Können. Erfahrene Künstler wie Maria Kaulbarsch oder Florian Ostertag boten ihnen ein intensives Coaching an. Beim großen Abschlusskonzert konnten die Musiker dem Publikum ihr neues Können auf der Bühne präsentieren.

 

 

Der Beitrag Band at Work: Förderung der Popularmusik feiert 40jähriges Jubiläum erschien zuerst auf kirchenfernsehen.de.