„Brot für die Welt“ fordert von WTO-Konferenz gerechte Handelsregeln

Vor der Welthandelskonferenz in Buenos Aires hat „Brot für die Welt“ mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel gefordert. Die multilateralen Handelsregeln müssten auf die Bekämpfung der Armut und den Schutz der Umwelt ausgerichtet werden, erklärte die Präsidentin des evangelischen Hilfswerks, Cornelia Füllkrug-Weitzel.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar