„Martin Luther fasziniert mich“

„Martin Luther fasziniert mich“

Gotthilf Fischer komponiert Lied zum Reformationsjubiläum

Der schwäbische Chorleiter und Gründer der weltbekannten Fischer-Chöre will das 500. Reformationsjubiläum mit einem Lied feiern. Zum Reformationstag ist sein Kirchenlied „Martin Luther“ erschienen. Darin feiert der Musiker Luthers Fähigkeit, seine Ziele zu verfolgen und durchzusetzen, auch wenn der Weg dorthin schwierig war.

Gotthilf Fischer veröffentlicht sein Lied „Martin Luther“ © Esther Müller

„Die Person Martin Luther hat mich von Kindheit an fasziniert“, sagt Gotthilf Fischer, der in Weinstadt im Rems-Murr-Kreis lebt. Diese Begeisterung für den Reformator war auch Teil seiner Inspiration für das Kirchenlied. „Ich hatte mehrmals Auftritte in der Lutherstadt Wittenberg“, so Fischer, „das Erleben der Veranstaltung ,Luthers Hochzeit‘ in Wittenberg hat mich dann vollends dazu inspiriert, dieses Lied zu schreiben.“ Die Veranstaltung „Luthers Hochzeit“ wird jährlich in der Lutherstadt Wittenberg gefeiert. Das Fest erinnert an die Heirat des Reformators mit der ehemaligen Nonne Katharina von Bora.
Das Lied, das Fischer gemeinsam mit Hans-Joachim Dobra geschrieben hat, ist schon vor längerer Zeit entstanden, Gotthilf Fischer wollte aber bis zum 500. Reformationsjubiläum warten, um es zu veröffentlichen.

„Martin Luther“ CD-Cover © 7us, Winnenden

„Martin Luther, weltweit wirkt dein Werk, das einmal seinen Anfang nahm in Wittenberg“, heißt es im Refrain des Kirchenliedes. Der christliche Glaube spielt für den Protestanten Fischer eine wichtige Rolle: „Er ist ein Geschenk, den man nicht erwerben kann.“ Er sei zwar in keinem besonders frommen Elternhaus groß geworden, aber trotzdem jeden Sonntag in die Kinderkirche gegangen. Heute sagt der 89-Jährige: „Den Glaube lebe ich in meinen sakralen Kompositionen aus.“

Und was Gotthilf Fischer der evangelischen Kirche für die Zukunft wünscht? „Viel mehr Singen als Reden.“

Eva Rudolf


Eine Hörprobe zu „Martin Luther“ finden Sie hier.

Das Lied ist auf allen bekannten Streaming- und Downloadportalen erhältlich.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle