Chinesisch und Geigenunterricht – Kita-Kinder im Bildungswahn

Chinesisch und Geigenunterricht

Chinesisch lernen in der Kita, nach dem Kindergarten zum Geigenunterricht, schon mit drei Jahren Mathe-Experimente machen. Frühkindliche Bildung liegt im Trend. Die Grenze zwischen angemessener Förderung und einem Hang zum Bildungswahn verschwimmt da leicht.

Forschen  oder spielen?

Je früher, desto leichter lernen Kinder, sagen Studien. „Lasst die Kinder spielen!“ sagen die Gegner, „Mehr Matsch!“ lautet das Motto.
Aber was ist nun richtig? Wie viel Bildung in der Kita ist gesund? Und wie bereiten wir unsere Kinder am besten auf die Zukunft vor?

Moderatorin Heidrun Lieb diskutiert mit Ihren Gästen über die Frage, ob sich Eltern und Kitas in einem Bildungswahn befinden, wenn es um die Erziehung der Kinder geht.

Unsere Gäste

Gabriele Pohl, Pädagogin und Expertin für Kinder-Psychologie
Claudia Striffler, Stiftung „Haus der kleinen Forscher
Melanie Mack, Erzieherin und Mutter zweier Kinder

Der Beitrag Chinesisch und Geigenunterricht – Kita-Kinder im Bildungswahn erschien zuerst auf kirchenfernsehen.de.