Die Gesellschaft braucht Orte der Einkehr

Die Gesellschaft braucht Orte der Einkehr

Prälat Christian Rose wird Vorsitzender des Uracher Stiftskuratoriums

Prälat Dr. Christian Rose leitet künftig das Kuratorium des Stiftes Urach. Die Mitglieder des Gremiums wählten den Reutlinger Regionalbischof am vergangenen Freitag zum Nachfolger von Prälat Ulrich Mack. Mack, der dem Kuratorium 10 Jahre lang vorstand, hat mit dem Eintritt in den Ruhestand sein Amt niedergelegt.

2895
© EMH – Gottfried Stoppel

„Ich will mithelfen, dass das Stift Urach als geistlicher Ort weithin ausstrahlt, und Menschen gerne hier einkehren, um neue Kraft zu schöpfen“, sagte Prälat Rose. „Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Gesellschaft solche Orte der Einkehr braucht“. An der Spitze des Kuratoriums begleitet Rose künftig die Arbeit des Einkehrhauses. Zu den Aufgaben des 14-köpfigen Gremiums gehört es, die Leitung zu beraten, die biblisch-theologische Ausrichtung zu diskutieren und die Konzeption des Stifts weiterzuentwickeln.

Im Seminarprogramm des Stiftes Urach finden sich spirituelle Angebote wie Einkehrtage, Glaubenskurse, Exerzitien oder Schweigetage. Es gibt Seminare für Frauen, Männer, Kirchengemeinderäte sowie Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und -situationen, wie etwa Trauernde. Daneben können auch Einzelpersonen im Stift einkehren, an den Tagzeitengebeten teilnehmen oder Seelsorge in Anspruch nehmen. Als Tagungshaus wird das Stift Urach von kirchlichen Gruppen und von Firmen genutzt.

Graf Eberhard im Bart hat das Stift Urach 1477 für die klösterliche Gemeinschaft der „Brüder vom gemeinsamen Leben“ gegründet. Dabei ließ er das Stiftsgebäude an die bestehende Amanduskirche anbauen. Im 16. Jahrhundert fand der slowenische Reformator Primus Truber im Stift Urach Zuflucht. Von 1818 an war das Stift evangelisch-theologisches Seminar. Prominente Schüler des humanistischen Gymnasiums waren der Dichter Eduard Mörike, der Pfarrer Christoph Blumhardt oder der Dirigent Helmuth Rilling. 1980 wurde das Stift zum Einkehrhaus der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Seit 2010 ist auch das Pastoralkolleg der Landeskirche im Stift Urach zu Hause. Es bietet Pfarrerinnen und Pfarrern die Möglichkeit, eine Auszeit zu nehmen.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle