Mit offenem Ohr und Herzen

Mit offenem Ohr und Herzen

Dr. Juliane Baur wird neue Dekanin in Schorndorf

Dr. Juliane Baur, Studieninspektorin am Evangelischen Stift in Tübingen, wird neue Dekanin im Kirchenbezirk Schorndorf. Das hat das Besetzungsgremium am gestrigen Montag, 12. September, entschieden. Die 48-jährige Theologin tritt die Nachfolge von Dekan Volker Teich an, der am 24. Juli in den Ruhestand verabschiedet wurde.

2796
Dr. Juliane Baur wird neue Dekanin in Schorndorf. © EMH

Schorndorf sei ein Kirchenbezirk, so Baur, in dem viele Traditionen lebendig sind und der mit seiner Lage zwischen großstädtischem Einfluss, mittelstädtischem Zentrum und ländlichen Gegenden ganz unterschiedliche Herausforderungen mit sich bringt. „Ich möchte jeweils dort anknüpfen, wo die Motivation der Menschen besonders stark ist, mit dem Ziel, realistische Planungen aufzustellen und zukunftsfähige Strukturen zu erhalten oder zu schaffen.“ Die Kirche solle sich als ernst zu nehmender Gesprächspartner in der Region präsentieren und gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam begleiten, sagt Baur weiter. „Die Gemeindeglieder sollen darin bestärkt werden, fröhlich Christsein zu leben, und sich nicht durch die anstehenden Herausforderungen entmutigen lassen.“ Als Dekanin möchte sie nicht einfach Lösungen vorgeben, sondern zunächst wahrnehmen, was da ist und wo die Probleme liegen, und dabei mit offenem Ohr und offenem Herzen bei den Menschen sein.

Die in Münsingen geborene Theologin hat in Erlangen, Münster, Heidelberg und Tübingen studiert. Nach ihrem Vikariat in Stuttgart-Möhringen war sie drei Jahre lang Studienassistentin am Karl-Heim-Haus in Tübingen, bevor sie von 2003 bis 2008 die Gemeindepfarrstelle in Kirchheim unter Teck übernommen hat. In dieser Zeit promovierte sie auch zum Dr. theol.. Seit 2008 ist Baur Studieninspektorin am Evangelischen Stift in Tübingen.

Dr. Juliane Baur ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Neben der Theologie spielt die klassische Musik für sie eine wichtige Rolle. Als Jugendliche hat sie Klavier- und Geigenunterricht genommen, als Erwachsene etliche Jahre lang Gesangsunterricht und dabei viele Gelegenheiten genutzt, in kleineren und größeren Chören zu singen. In ihrer Freizeit liest sie gerne, geht spazieren und verbringt Zeit mit ihrer Familie.

Der evangelische Kirchenbezirk Schorndorf umfasst etwa ein Drittel des Rems-Murr-Kreises. Dort leben etwa 55.000 Gemeindeglieder, die sich auf 29 Kirchengemeinden mit 35 Gemeindepfarrstellen verteilen. Wann genau die neue Dekanin ihr Amt antritt, steht im Augenblick noch nicht fest.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle