Vorfahrt für die Schöpfung

Evangelische Landeskirche Württemberg

Stuttgart. „Vorfahrt für die Schöpfung“ lautet der Titel einer neuen Broschüre, die die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK) herausgegeben hat. Sie enthält praktische Beispiele und Anregungen für eine umweltgerechte und schöpfungsverantwortliche Mobilität, die auf Mensch, Tier und Umwelt Rücksicht nimmt. Dabei geht es um Themen wie nachhaltiges Reisen, Dienstfahrräder oder Carsharing. Die Broschüre ruft Gemeinden und Interessierte dazu auf, Mobilitätsprojekte zu starten, etwa Familienwandertage sowie Aktionen wie „Zu Fuß in die Schule“ oder „Auto-Fasten“. „Mobilität ist eine Frage der Lebenseinstellung und des Lebensstils“, heißt es im Vorwort der Broschüre. „Durch unser Handeln und Verhalten können wir Zeichen setzen.“ Die ACK ruft dazu auf, sich das Motto „Vorfahrt für die Schöpfung“ tagtäglich bewusst zu machen und die eigene Mobilität nach Umweltgesichtspunkten auszurichten.

Gottesdienst zum Ökumenischen Tag der Schöpfung am 7. September
Die Broschüre erscheint im Vorfeld des Ökumenischen Tags der Schöpfung 2014, der in diesem Jahr unter dem Motto „Staunen. Forschen. Handeln. Gemeinsam im Dienst der Schöpfung“ steht. In Baden-Württemberg laden die christlichen Kirchen in diesem Zusammenhang am Sonntag, 7. September, zu einem ökumenischen Festgottesdienst auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd ein. Er beginnt um 10 Uhr an der Hauptbühne im „Himmelgarten“. Der Vorsitzende der ACK in Baden-Württemberg, Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel, wird den Gottesdienst leiten.

Oliver Hoesch
Pressesprecher der ACK

Weitere Informationen zum Tag der Schöpfung gibt es unter http://www.ack-bw.de
Hier die http://Handreichung

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar