Kirchliche Jugendarbeit sichtbar machen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Die Kinder und Jugendlichen besuchen Jungschar- und Jugendgruppen, Pfadfindergruppen sowie musikalische Angebote wie Kinder-, Jugend- und Posaunenchöre. Dazu kommen fast 770.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Einzelangeboten.

Ehrenamt als wertvoller Schatz
Erstmals haben die evangelischen und katholischen Kirchen in Baden-Württemberg gemeinsam eine statistische Erhebung zu ihren außerschulischen Angeboten in der Jugendarbeit vorgelegt. Gottfried Heinzmann, Leiter des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW), hofft, dass die kirchliche Jugendarbeit in der Öffentlichkeit dadurch sichtbarer wird. Er sieht gerade in den 130.000 Ehrenamtlichen einen „wertvollen Schatz für die Kirchen und unsere Zivilgesellschaft“. Dieses Engagement müsse erhalten und ausgebaut werden, erklärte Heinzmann bei einer Pressekonferenz am Donnerstag, 24. Juli, zur Vorstellung des Statistikwerks.

Jugendliche lernen Verantwortung zu übernehmen

„Fast ein Fünftel der evangelischen Kinder und Jugendlichen besuchen regelmäßig ein Gruppenangebot der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit“, führte Professor Dr. Friedrich Schweitzer von der Universität Tübingen die Ergebnisse aus. Der Wissenschaftler hat die evangelische Untersuchung wissenschaftlich begleitet. „Gute Bildung braucht mehr als Schule“, betonte Schweitzer. „In der Jugendarbeit lernen Jugendliche Verantwortung zu übernehmen und sich zu engagieren.“

Mehr kirchliche Angebote an Schulen
Die Erhebung zeigt aber auch, dass der demographische Wandel sowie die Entwicklung hin zur Ganztagsschule die Jugendarbeit in den vergangenen Jahren verändert hat. Gab es vor fünf Jahren nur vereinzelt Angebote der evangelischen Jugendarbeit in Schulen, so gibt es zwischenzeitlich mit jeder vierten Schule Kooperationen. Insgesamt 48.000 Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg werden damit erreicht. „Wir gehen mit unseren Angeboten an die Orte, wo Kinder und Jugendliche sich aufhalten“, betonte Gottfried Heinzmann. Allerdings bleibe evangelische Jugendarbeit im Kern ein außerschulisches Angebot. „Hier können Jugendliche in großer Freiheit ihre Gaben und Interessen entfalten.“

Ute Dilg

http://Weitere Informationen zur statistischen Erhebung

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar