Geißstraße 7

Evangelische Landeskirche Württemberg

Am 16. März 1994 wurde das Haus Geißstraße 7 in der Stuttgarter Innenstadt in Brand gesetzt. Mit einem ökumenischen Gottesdienst am kommenden Sonntag, 16. März in der Stuttgarter Schlosskirche erinnern die evangelische und die katholische Kirche am zwanzigsten Jahrestag an diesen Brandanschlag.

Sieben Menschen kamen damals ums Leben, viele Bewohner und Helfer wurden verletzt und traumatisiert. Der Stuttgarter Asylpfarrer und Träger des Friedenspreises, Werner Baumgarten, berichtet im Gottesdienst über Begegnungen mit Überlebenden des Brandes.

Der Gottesdienst in der Schlosskirche im Alten Schloss mit Asylpfarrer Werner Baumgarten, Dekan Klaus Käpplinger und Pastoralreferent Andreas Hofstetter-Straka beginnt am 16. März um 13 Uhr.

Am Abend des 16. März lädt die Stiftung Geißstraße 7 zum Gedenken am Unglücksort ein. Der Vorsitzende des Stiftungsrates, Staatssekretär Klaus-Peter Murawski, und Oberbürgermeister Fritz Kuhn werden sprechen. Das teilte die Stiftung Geißstraße heute in einer Mitteilung mit. Diese Gedenkveranstaltung beginnt um 18.30 Uhr.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar