Inklusive Vesperkirche in Rottenburg

Evangelische Landeskirche Württemberg

Die Rottenburger Vesperkirche öffnet wieder ihre Türen vom 3. bis zum 23. Februar im evangelischen Gemeindezentrum in der Kirchgasse 16: Täglich von elf bis 14 Uhr gibt es warmes Essen und Getränke, Kaffee und Kuchen, aber auch offene Ohren und helfende Hände, Zuspruch und menschliche Wärme. Eine gottesdienstliche Eröffnung der siebten Vesperkirchen-Saison findet am Sonntag, 2. Februar um 10.15 Uhr in der evangelischen Kirche statt.

 

Als Gäste eingeladen sind nicht nur von Armut Betroffene, Wohnungslose, Einsame, Alleinerziehende oder Rentner, sondern auch so genannte Solidaresser, die mehr für ihr Essen bezahlen und zu einer vielfältigen Gemeinschaft beitragen. Bis zu 200 warme Mahlzeiten werden täglich auf Spendenbasis serviert; in den vergangenen Jahren wurden während der dreiwöchigen Vesperkirchen-Zeit jeweils rund 3.700 Essen ausgegeben. Gekocht wird wie in den vergangenen Jahren von der Metzgerei Oskar Zeeb.

 

Die Vesperkirchen-Gäste finden im Gemeindezentrum noch weitere Unterstützungsangebote vor: Wie im letzten Jahr kommt eine Frisörin zum Haareschneiden, das Bürgerbüro für Soziales der Stadt Rottenburg bietet an zwei Terminen Beratungsstunden an und ein Helfer stellt Berechtigungsscheine für die Rottenburger Tafel aus.

 

Die Resonanz bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sei sehr gut, berichtet Vesperkirchen-Leiterin Heide Mattheis: 111 Ehrenamtliche hätten sich in die Dienstpläne eingetragen, zudem werde die Vesperkirche unterstützt von 28 Schülern der Carl-Joseph-Leiprecht-Schule, sechs Schülern des Eugen-Bolz-Gymnasiums und vier Schülern der Lindenschule, einer Schule für Geistig Behinderte. „Darauf freuen wir uns sehr“, sagt Heide Mattheis: „das ist ein weiterer Schritt unserer Kirchengemeinde, inklusive Schritte zu tun.“

 

Heide Mattheis muss die Leitung der Vesperkirche in diesem Jahr alleine schultern: Nachdem Diakonin Gudrun Keller-Fahlbusch im vergangenen Sommer nach Istanbul gewechselt ist, konnte ihre Stelle bislang noch nicht wieder besetzt werden. Tageweise springt die Leitende Diakonin im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen, Renate Haug, ein, zudem wird Heide Mattheis bei den Tagesleitungen von vier Ehrenamtlichen unterstützt.

 

Die Vesperkirche Rottenburg wird getragen von der Evangelischen Kirchengemeinde Rottenburg. Die Kosten von jährlich rund 15.000 Euro ohne Personalkosten werden größtenteils durch die Tageseinnahmen und Spenden gedeckt.

 

Vesperkirche Rottenburg, 3. bis 23. Februar 2014, täglich elf bis 14 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Kirchgasse

Spendenkonto: Evangelische Kirchengemeinde Rottenburg, Konto Nummer 200 635 6 bei der Kreissparkasse Tübingen, BLZ 641 500 20, Stichwort: Vesperkirche

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*