Wirksame Hilfe für missbrauchte Frauen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Seit über 20 Jahren unterstützt die „Initiative Eine Welt Köngen e. V.“ Gesundheits- und Bildungsprojekte in Nicaragua/Mittelamerika. Nicaragua gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Zu den langjährig geförderten Projekten der Köngener Initiative gehört die „Fundación Aguas Bravas Nicaragua“. Als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Senioren-Experten-Service war Brigitte Hauschild Initiatorin des Projektes. Jetzt bekam sie das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ und die vom Bundespräsidenten Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde überreicht.

Aquas bravas“ ist eine Nicht-Regierungsorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, nach dem Vorbild von Wildwasser Selbsthilfegruppen für Frauen einzurichten, die in ihrer Kindheit sexuellen Missbrauch erlebt haben. Mit finanzieller Unterstützung der Initiative Eine Welt Köngen e.V. begannen 2007 mutige Frauen, die in ihrer Kindheit selbst sexuelle Gewalt erlebt haben, in Managua mit der ersten Selbsthilfegruppe. Bis heute hat „Aguas Bravas“ 22 Selbsthilfegruppen gegründet und ist in vielen Teilen Nicaraguas bekannt als – nach wie vor – einzige Organisation, die dieses spezielle Angebot für betroffene Frauen macht.

„Sexueller Missbrauch ist überall auf der Welt die schwerste Form des Missbrauchs der Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern und den Generationen“, so die Überzeugung von Eine Welt Köngen e.V.. Er sei in Nicaragua weit verbreitet. Das Thema sexueller Missbrauchs in der Kindheit werde in Nicaragua jedoch tabuisiert. Den Betroffenen falle es deshalb außerordentlich schwer, ihr Schweigen zu brechen. Ein Schweigen, oft genährt durch Drohungen der Täter, das dazu führe, dass jede Frau meine, die einzige zu sein, der dieses Verbrechen angetan wurde.

Aguas Bravas lädt Frauen ein, die Folgen der in der Kindheit erlebten sexuellen Gewalt aufzuarbeiten und gemeinsam das Schweigen zu brechen. 2012 wurde dem Projekt der erste deutsch-französische Menschenrechtspreis in Nicaragua zuerkannt, der eine Reise nach Deutschland und Frankreich beinhaltete. Die Botschafter beider Länder würdigten dabei die bisherige Arbeit von Aguas Bravas Nicaragua.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere Spenden so Großes bewirkt haben und noch weiter bewirken werden“, sagen die Mitglieder der Initiative Eine Welt Köngen e.V..

http://www.ev-kirche-esslingen.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*