Neue Brillen für Menschen, die sich keine mehr leisten können

Evangelische Landeskirche Württemberg

„Wir wollen, dass Sie sehen können“ heißt eine befristete Aktion, mit der das Diakonische Werk Tübingen Menschen mit geringem Einkommen beim Kauf einer Brille berät und finanziell unterstützt. Die Aktion startet am Montag, 13. Januar und wird so lange durchgeführt, bis die zur Verfügung stehenden Finanzmittel in Höhe von mehr als 5.000 Euro aufgebraucht sind.

 

„Zunehmend kommen in unsere Sozial- und Lebensberatungsstelle und in die Schuldnerberatung Menschen mit geringen Einkommen, die sich – neben anderen Problemstellungen – keine Brille mehr leisten können“, berichtet die Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Tübingen, Cornelia Weber. Auffällig sei der steigende Anteil älterer Menschen. Hintergrund des Versorgungsmangels sei eine Gesetzesänderung, nach der die Krankenkassen seit 2004 die Kosten für Brillen grundsätzlich nicht mehr übernehmen. Der Diakonische Bezirksausschuss im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen habe angesichts dieser Not 4.000 Euro aus Nothilfemitteln zur Verfügung gestellt; zudem unterstützten die Kreissparkasse Tübingen und die Volksbank Tübingen die Brillenaktion.

 

Menschen aus dem Kirchenbezirk Tübingen, die schlecht sehen und sich keine Brille leisten können, dürfen sich ab Montag, 13. Januar an das Diakonische Werk Tübingen wenden: Zunächst wird ein Termin vereinbart für eine persönliche Beratung. Dazu müssen die Antragsteller einen Kostenvoranschlag eines Optikers ihrer Wahl sowie einen Einkommensnachweis mitbringen. Die Beratung findet statt im Tübinger Haus der Kirche („Villa Metz“) sowie in den Vesperkirchen Tübingen und Rottenburg. Anschließend wird entschieden, ob und in welcher Höhe eine neue Brille bezuschusst werden kann: Wenn möglich, soll der Antragsteller einen geringen Eigenanteil selbst aufbringen.

 

Willkommen sind weitere Spenden und Sponsorengelder: Je mehr Finanzmittel zur Verfügung stehen, desto länger kann die Aktion laufen.

 

Anmeldung für einen persönlichen Beratungstermin: Diakonisches Werk Tübingen, Telefon: 07071-930470, E-Mail: http://diakonie@dont-want-spam.evk.tuebingen.org, http://www.diakonie-tübingen.de

 

Spenden zur Unterstützung der Brillen-Aktion sind willkommen auf dem Konto des Diakonischen Werks Tübingen bei der KSK Tübingen, IBAN DE56 6415 0020 0000 0120 36, SWIFT-BIC SOLADES1TUB, Stichwort: Brillenaktion

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar