"Erinnern und Gedenken ist Rettung"

Zweimal musste die Delegation des Rates der EKD den Besuch in der Gedenkstätte Yad Vashem verschieben. Wegen des überraschenden Wintereinbruchs war das Memorial bei Jerusalem an den ersten Tagen der Reise des Rates der EKD ins Heilige Land geschlossen. Am 17. Dezember konnte der Besuch stattfinden, auch wenn weite Teile des Geländes noch immer im tiefen Schnee versanken und nicht begehbar waren. Nach dem Besuch sprach Nikolaus Schneider vor der Delegation diese Worte:
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*