Weihnachten international am Rande der Schwäbischen Alb

Evangelische Landeskirche Württemberg

International geht’s zu im Christnacht-Gottesdienst am Heiligen Abend um 23 Uhr in der evangelischen Stadtkirche Sigmaringen: Drei Konfirmandinnen tragen die Weihnachtsgeschichte in ihren Muttersprachen Englisch, Spanisch und Russisch vor. Codekan Albrecht Knoch (Bild rechts) predigt auf Englisch, Französisch und Deutsch. Sängerin Buky Wandt aus Nigeria und Kantor Sukwon Lee aus Korea singen mit der Gemeinde Weihnachtslieder aus Amerika, Nigeria und Korea.

 

Codekan Knoch hat Weihnachten als Auslandspfarrer und bei Taizé-Treffen schon oft in anderen Ländern wie Polen, Frankreich, Spanien oder Italien gefeiert und weiß, wie es ist, am Heiligen Abend heimatlos zu sein. „Der heimatlos geborene Christus lädt alle ein, die fern ihrer Heimat leben, bei ihm Heimat zu finden“, zeigt sich der Theologe überzeugt. Knoch lädt deshalb zur internationalen Christnacht besonders diejenigen ein, die in einem anderen Land geboren wurden und für kurze oder lange Zeit in der Stadt leben. Das könnten Aupair-Mädchen ebenso sein wie Migranten oder Weihnachtsgäste aus fernen Ländern.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar