ÖRK-Missionspapier "für das 21. Jahrhundert"

Die Kirchen kämpfen noch immer gegen ein schweres Erbe an: Lange galten ihre Missionare als herzlose Komplizen des Imperialismus. Daher sieht sich der Weltkirchenrat auf seiner 10. Vollversammlung im südkoreanischen Busan genötigt, zum wiederholten Mal ein Schuldbekenntnis abzulegen: „Wir bedauern, dass die mit der Kolonialherrschaft einhergehende Missionsarbeit Kulturen häufig verleumdet und die Weisheit lokaler Bevölkerungen nicht anerkannt hat“, heißt es in einer am Montag vorgelegten Grundsatzerklärung.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*