Auf der Tagesordnung stehen die Themen Frieden, Gerechtigkeit und Mission

Evangelische Landeskirche Württemberg

Die Verantwortung der Christen für den Frieden, ihr Engagement für wirtschaftliche und ökologische Gerechtigkeit sowie ihr Missionsverständnis stehen im Mittelpunkt der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK), die seit 30. Oktober in Busan (Republik Korea) tagt. An der Tagung, die noch bis zum 8. November andauert, nehmen auch zehn Vertreterinnen und Vertreter der württembergischen Landeskirche teil, unter ihnen Kirchenrat Klaus Rieth, der Landessynodale Dr. Harald Kretschmer (Tübingen), der Koreaner Kwon Ho Rhee (Ludwigsburg), Pfarrer Ravinder Salooja (Heilbronn) und Pfarrerin Heike Bosien (Ostfildern).

Der ÖRK mit seinen 345 Mitgliedern, darunter die Landeskirchen und weitere Kirchen in Deutschland wie die Methodisten, Mennoniten oder Altkatholiken, vertritt rund 500 Millionen evangelische, anglikanische und orthodoxe Christen. Die etwa alle sieben Jahre einberufenen Vollversammlungen treffen die Richtungsentscheidungen der internationalen Kirchenfamilie.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://http://www.wcc2013.info/de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar