Evangelische Kirche unterstützt syrische Flüchtlinge im Lager Friedland

Martin Steinberg telefoniert ununterbrochen. „Ich muss gerade noch was klären“, sagt er und tippt auf seinem Handy herum. Steinberg ist evangelischer Lagerpfarrer im Durchgangslager Friedland, offiziell mit einer halben Stelle. Doch seine Energie ist unerschöpflich, der Pfarrer bleibt jeden Tag so lange, „bis die Arbeit getan ist“. Im „Evangelischen Lagerpfarramt“ checkt er morgens zuerst die E-Mails: „Wir sind eine reiche Gemeinde in Hannover und würden gern den syrischen Flüchtlingen helfen“, liest er vor. Fünf solcher Mails erreichen ihn pro Tag.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*