Grundstein für Modernisierung des Eisenacher Lutherhauses gelegt

Im Eisenacher Lutherhaus ist am Montag der Grundstein für einen Erweiterungsbau und die Umgestaltung zu einem modernen Museum gelegt worden. Bei der feierlichen Zeremonie würdigte die mitteldeutsche Bischöfin Ilse Junkermann Martin Luther als einen „großen und unerschrockenen Baumeister der Kirche“. In Eisenach habe er die Voraussetzungen für seine spätere Wirksamkeit erworben. Das historische Fachwerkgebäude, in dem Luther einst vermutlich als Schüler wohnte, soll bis 2017 für 3,4 Millionen Euro saniert und erweitert werden.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*