Verwaltungsstelle Tübingen wieder mit vollständiger Führungsspitze

Evangelische Landeskirche Württemberg

VDie Personal- und Finanzverwaltung im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen hat nach jahrelanger krankheitsbedingter Vakanz wieder eine vollständige Führungsspitze: Die 41-jährige Verwaltungswirtin Martina Mader-Sorg wurde von der 126-köpfigen Kirchenbezirkssynode am Montag, 15. Juli einstimmig zur stellvertretenden Bezirksrechnerin gewählt. Bereits seit Anfang Juni amtiert sie als stellvertretende Verwaltungsstellenleiterin.

 

In beiden Ämtern unterstützt sie Matthias Röckle, der im März von der Stellvertreter-Position in die Leitungsfunktion gewechselt war. Martina Mader-Sorg hat in Kehl studiert und nach ihrem Diplom als Verwaltungswirtin ihre erste Stelle 1995 als stellvertretende Verwaltungsstellenleiterin in den Evangelischen Kirchenbezirken Calw und Nagold angetreten. 2001 ging sie in Elternzeit und sammelte zwischenzeitlich weitere Erfahrungen im Evangelischen Oberkirchenrat, in der Kirchlichen Verwaltungsstelle Reutlingen und im Rechnungsprüfamt, bevor sie 2009 zur Kirchlichen Verwaltungsstelle Tübingen kam. Sie lebt mit ihrer Familie in Albstadt-Tailfingen.

 

Dekanin Elisabeth Hege nahm dem neuen Bezirksrechner Matthias Röckle und seiner Stellvertreterin Martina Mader-Sorg das liturgische Dienst- und Treueversprechen ab und setzte beide offiziell in ihre neuen Ämter ein.

 

In der Leitung der Kirchlichen Verwaltungsstelle Tübingen unterstützen Matthias Röckle und Martina Mader-Sorg die 45 Kirchengemeinden des Bezirks bei deren Personalverantwortung und Finanzverwaltung. Als Bezirksrechner sind sie für dieselben Arbeitsbereiche auf der Ebene des Kirchenbezirks verantwortlich.

 

http://www.evangelischer-kirchenbezirk-tuebingen.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar