Regionale Themen" für den Kirchentag in Stuttgart gesucht

Evangelische Landeskirche Württemberg

Stuttgart/ Bad Boll. Wenn der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) 2015 in Stuttgart Station macht, wird er eine Fülle von Themen diskutieren, die alle unter einem bestimmten Kirchentags-Motto stehen. Die Themen setzt der DEKT, das Motto wird Anfang kommenden Jahres gefunden. Schon am vergangenen Wochenende haben sich rund 80 Personen aus verschiedensten Bereichen der Landeskirche in der Evangelischen Akademie Bad Boll getroffen, um über die sogenannten „regionalen Themen“ zu beraten. Diese Themen sind besonders mit der ausrichtenden Region verknüpft, funktionieren so nur in Stuttgart bzw. im Kontext der württembergischen Landeskirche und sollen die vom Kirchentag gesetzten Themen ergänzen. Am Ende vielfältiger Diskussionen stand eine Liste von etwa zehn Themenkreisen. Dazu gehören die internationale, interreligiöse und interkulturelle Vielfalt, die die Vielzahl von Migranten und Migrantengemeinden in Württemberg aufnimmt, oder die Frage, wie mit Bürgerbeteiligung gemeinsam Zukunft zu gestalten ist.  Zudem soll das Thema Jugend – von Party bis Partizipation –  genauso eine Rolle spielen wie die Herausforderung, die weite Spanne theologischer Positionen innerhalb der Landeskirche konstruktiv und für alle gewinnbringend zu leben.

Diese Themen werden dem Lenkungsausschuss des Stuttgarter Kirchentags vorgelegt, der zwei bis drei davon mit einer Empfehlung versieht und in die Präsidialversammlung des Kirchentages gibt. Anfang Februar 2014 werden dann die Kirchentagslosung im Präsidium des DEKT beschlossen, im März 2014 das gesamte Thementableau und im April Bibelarbeiten und Hauptvorträge.

Schon jetzt ist klar: Gemeinden und Einzelne im Bereich der württembergischen Landeskirche sind aufgerufen, beim DEKT in Stuttgart als gute Gastgeber und Mitgestalter dabei zu sein. Es gilt, rund 40.000 Teilnehmende in Schulen unterbringen, über 10.000 Betten werden in Privatquartieren gebraucht. Etwa ein Drittel der Teilnehmer komme erfahrungsgemäß aus der Region, berichteten die Vertreter des Deutschen Kirchentags, Studienleiterin Silke Lechner und Kirchentagspfarrer Joachim Lenz. Außerdem sind die Gemeinden eingeladen und aufgerufen, sich am Abend der Begegnung zu beteiligen, Kirchen und Gemeindehäuser bereitzustellen und zum Beispiel Feierabendmahle anzubieten.

Der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag findet während der Pfingstferien vom 3. – 7. Juni 2015  in Stuttgart statt.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*