Vom Gartenhaus zum Gotteshaus

Grabsteine und mehr als hundert Skulpturen stehen in Roland Jacobs Garten im Berliner Ortsteil Blankenburg. Doch nicht nur das: Der 73-Jährige hat hinter Farnen und Zierpflanzen auch eine eigene Kirche gebaut. Zehn Jahre hat er gebraucht, um sein 25 Quadratmeter großes, hölzernes Gartenhaus in ein Gotteshaus umzubauen. Nun steht er vor seinem fertigen „Kirchlein zum guten Hirten“ und zeigt auf eine bronzene Skulptur, einen Hirten mit Stock und Hut, der der Kirche ihren Namen gegeben hat.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*