Nächstenliebe nach der Stoppuhr?

Evangelische Landeskirche Württemberg

Hannover. Mehr als zwei Millionen Menschen sind in Deutschland pflegebedürftig. In 20 Jahren sollen es weit über drei Millionen sein. Schon jetzt klagen Heime über Kostendruck und Personalnot. Viele Menschen haben ein schlechtes Gewissen, wenn sie ihre Angehörigen ins Heim bringen. Doch die Pflege zu Hause ist oft eine Überforderung. Wie lässt sich der Pflegenotstand aufhalten?

 

Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July fordert in der Talksendung „Tacheles“ eine bessere finanzielle Ausstattung von Pflegeeinrichtungen. „Es muss endlich ein Ruck für die Pflege durch die Gesellschaft gehen“, so July. An der Diskussion beteiligen sich außerdem der ehemalige Bundesfamilienminister und CDU-Politiker Heiner Geißler, die Journalistin Anette Dowideit, der Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherungen, Volker Leienbach, und die Autorin Martina Rosenberg („Mutter, wann stirbst du endlich?“). Es moderiert Fernsehpastor Jan Diekmann.

 

Ausgestrahlt wird die Sendung am Sonntag, 23. Juni, um 13 Uhr und um 24 Uhr und am Sonntag, 30. Juni, um 17 Uhr auf Phoenix.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar