Abschiedsfest für Stadtdekan Ehrlich

Evangelische Landeskirche Württemberg

Stuttgarts evangelischer Stadtdekan Hans-Peter Ehrlich geht in den Ruhestand. Am kommenden Sonntag, 9. Juni wird er mit einem Festgottesdienst in der Stuttgarter Gedächtniskirche (Hölderlinstraße 14) verabschiedet. Im Gottesdienst wirken unter anderem Stiftskantor Kay Johannsen (Orgel), die Stuttgarter Hymnus Chorknaben und das  Ensemble „Scharff 3fach“ mit. Stadtdekan Ehrlich hält die Predigt. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr. Im Anschluss ist ein Empfang mit Grußworten.

Hans-Peter Ehrlich gilt als Reformer. Seit seinem Antritt als Stuttgarter Stadtdekan im Jahr 1999 hat er beispielsweise darauf hingewirkt, dass sich die vier evangelischen Kirchenbezirke Stuttgart, Bad Cannstatt, Degerloch und Zuffenhausen zu einem Kirchenkreis zusammenschließen. Seit 2008 gibt es diesen Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart mit rund 160.000 Gemeindegliedern in 66 Kirchengemeinden.

Auch die 2005 beschlossene Immobilienkonzeption der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart trägt seine Handschrift. Ihr Merkmal ist die Reduzierung der Immobilien bei gleichzeitiger Stärkung attraktiver kirchlicher Zentren in den Stadtteilen. So wurde die Kirche, auch in finanzieller Hinsicht, zukunftsfähig gemacht. Es wurden Mittel frei, um beispielsweise mit dem Neubau des Hospitalhofs ein starkes evangelisches Zentrum im Herzen der Stadt zu schaffen.

Die Evangelische Kirche wird in Zukunft immer mehr „Kirche mit anderen und für andere“ sein. Das sagte der scheidende Stadtdekan am 23. März 2013 vor der Stuttgarter Kirchenkreissynode. Am Beispiel der Vesperkirche zeige sich, „wie unsere Kirche mit Personen innerhalb und außerhalb der Evangelischen Kirche für bedürftige Menschen zusammenarbeiten und damit Sozialverantwortung praktisch wahrnehmen kann“, sagte Ehrlich. Mit ihren  Kindertageseinrichtungen für rund 5.500 Kinder, mit der Diakoniestation, der Psychologischen Beratungsstelle, dem Hospiz und den Diensten in den Krankenhäusern leiste sie wertvolle Dienste für die Gesellschaft.

Bereits als Stuttgarter Jugendpfarrer (1982 bis 1993) hat Ehrlich Akzente gesetzt. In dieser Zeit entstand das zentrale Haus für evangelische Jugendarbeit, das „Haus 44“ in der Fritz-Elsas-Straße.

Neben seinem Dekans-Amt ist Hans-Peter Ehrlich Verwaltungsratsvorsitzender der Diakonie Stetten. Hans-Peter Ehrlich ist 1948 in Stuttgart geboren und aufgewachsen. Er war nach dem Abitur im Rahmen eines Versöhnungsprojekts ein halbes Jahr lang in Israel. Nach seinem Theologiestudium war er Gemeindepfarrer in Kreßberg-Marktlustenau, Jugendpfarrer in Stuttgart und Dekan in Böblingen. Hans-Peter Ehrlich ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar