Heizungspumpen jetzt austauschen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Die Evangelische Landeskirche bezuschusst den Austausch von Heizungspumpen in kirchlichen Gebäuden mit 150 Euro. Einzige Bedingung ist, dass eine ungeregelte Heizungspumpe durch eine Pumpe der Energieeffizienzklasse A ausgetauscht wird. 

 

Die KSE ist der Energieversorger der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg. Sie bietet die Möglichkeit, einen freiwilligen Beitrag zum Klimaschutz in der Region zu leisten. 

 

http://Das Antragsformular und weitere Informationen finden Sie hier.

 

Klaus-Peter Koch, Umweltbeauftragter der Landeskirche betont: „In unserem Klimaschutzkonzept ist der Austausch der Heizungspumpen als kurzfristig umsetzbare Maßnahme empfohlen. Der Pumpentausch ist in jeder Kirchengemeinde ein leicht umzusetzender Schritt, der sich optimal mit der Wartung und Einstellung der Heizungsanlage verbinden lässt.“

 

Die Pumpe, der unterschätzte Verbraucher

Heizungspumpen arbeiten meist unbeachtet, finden nur bei Störungen Beachtung und werden häufig unterschätzt. Denn damit die Wärme im Heizkörper ankommt, sorgen Heizungspumpen für eine Zirkulation des erwärmten Wassers im System. Und das tagaus tagein, meist ungeregelt und auf hoher Leistungsstufe. Nach Schätzungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen werden dafür etwa 10 Prozent des durchschnittlichen Stromverbrauchs eines Haushaltes benötigt. Heizungspumpen sind oft der größte Einzelverbraucher im Haus.

 

Der Pumpentausch lohnt sich

Werden alte, ungeregelte Pumpen durch geregelte Heizungspumpen der Energieeffizienzklasse A ersetzt, lassen sich etwa 60 bis 80 Prozent des Stromverbrauchs einsparen. Bei mittleren Kosten und Einsparungen ergeben sich Amortisationszeiten von 4 bis 5 Jahren, auch ohne zusätzliche Förderung. Der Austausch von Heizungspumpen ist also auf jeden Fall eine wirtschaftliche Maßnahme.  

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*