Luther für 30 Pfennig

„Mehrere tausend Briefmarken und zigtausend philatelistische Belege wie Poststempel, Briefe, Postkarten, Depeschen oder Umschläge sind da zusammen gekommen“, erzählt der 59 Jahre alte Sammler aus Remagen. Seit 30 Jahren widmet sich der Geschäftsführer des Bundes Deutscher Philatelisten mit Sitz in Bonn dieser „Lebensaufgabe“ schon. „Ich bin immer schon geschichtsinteressiert gewesen und vom Elternhaus her religiös und kirchlich geprägt.“ Die Liebe zu den Briefmarken entdeckte er als Junge über einen Schulfreund, der ihm stolz seine Markensammlung zeigte.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Schreibe einen Kommentar

*