Kirchenreformer und Vordenker für gesellschaftliche Werte

Umstrittene bioethische Fragen wie jüngst zur Sterbehilfe fordern Wolfgang Huber immer noch zur Stellungnahme heraus. Als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Berliner Bischof war er auf Kanzeln, dem politischen Parkett und in den Medien stets präsent. Seit zweieinhalb Jahren ist er im Ruhestand. Doch mit landläufigem Rentnerdasein hat das Leben Wolfgang Hubers, der am Sonntag (12. August) 70 Jahre alt wird, nicht viel gemein. Auch ohne die Ämter ist sein Terminkalender prall gefüllt.
Zur Quelle
Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Powered by WPeMatico

Schreibe einen Kommentar

*