Neue Wirtschafts- und Sozialpfarrerin wird ins Amt eingeführt

Evangelische Landeskirche Württemberg

Bad Boll/Stuttgart. Karin Uhlmann hat am 15. März die Stelle als Wirtschafts- und Sozialpfarrerin beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in der Prälatur Heilbronn, angetreten. Der Investitur-Gottesdienst findet am Sonntag, 1. Juli, um 11 Uhr in der Kilianskirche Heilbronn statt. Joachim L. Beck, Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll und der Heilbronner Prälat Harald Stumpf führen die neue Wirtschafts- und Sozialpfarrerin ins Amt ein. Die Predigt hält Karin Uhlmann. Der Gottesdienst wird mitgestaltet vom Eltern-Lehrer-Chor des Albert-Schweitzer-Gymnasiums aus Neckarsulm. Nach dem Gottesdienst folgt ein Empfang in der Kilianskirche.

Uhlmann wurde 1960 in Stuttgart geboren. Sie studierte Religionspädagogik und arbeitete als Religionslehrerin in Böblingen und Bad Cannstatt, bevor sie sich in Tübingen und Heidelberg für Theologie einschrieb. Anschließend absolvierte Uhlmann ihr Vikariat in Heilbronn. Ab 1997 war sie Gemeindepfarrerin in Neckarsulm. Die 51-Jährige ist verheiratet und hat eine Tochter. Die KDA-Stelle war in Heilbronn seit Ende 2010 vakant, als der Sozialsekretär der Württembergischen Landeskirche, Volker Stücklen, in den Ruhestand ging.

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) gehört als Fachdienst der Evangelischen Landeskirche Württemberg zur Evangelischen Akademie Bad Boll. In den vier Prälaturstandorten Heilbronn, Reutlingen, Stuttgart und Ulm sind die Wirtschafts- und Sozialpfarrer des KDA mit jeweils eigenen Schwerpunkten tätig. Sie setzten sich vor allem mit Fragen und Problemen aus der Arbeitswelt auseinander, organisieren Veranstaltungen und Tagungen, besuchen und begleiten Unternehmen und Betriebe, halten Kontakt mit Arbeitnehmern, Arbeitgebern, Gewerkschaften und Verbänden.

Weitere Informationen:

http://www.ev-akademie-boll.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar