Kino-Spot zum Evangelischen Bezirkskirchentag Tübingen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Eine kleine Bilderserie zum Evangelischen Bezirkskirchentag Tübingen läuft seit dem vergangenen Wochenende in fünf Tübinger Kinosälen. Vorgestellt werden die wichtigsten Referenten des Bezirkskirchentags:

http://Info- und Werbeclip (30 Sekunden) auf YouTube ansehen

 

Evangelischer Bezirkskirchentag Tübingen

 

Bis zu 10.000 Besucher erwartet der Evangelische Kirchenbezirk Tübingen vom 18. bis zum 20. Mai zu einem Evangelischen Bezirkskirchentag unter dem Motto „Himmel und Erde bewegen“. Unter den mehr als 500 Mitwirkenden bei über 100 Veranstaltungen sind auch prominente Politiker wie Nils Schmid, Fritz Kuhn oder Günther Beckstein. Im Kulturprogramm treten unter anderem die Liedermacher Gerhard Schöne und Christoph Zehendner, die Clownin und Theologin Gisela Matthiae sowie die Latin-Band Grupo Sal auf. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Der Evangelische Bezirkskirchentag Tübingen startet am Freitag, 18. Mai – dem Tag nach Himmelfahrt – um 19 Uhr mit Eröffnungsgottesdiensten in allen evangelischen Kirchen Tübingens. Anschließend gibt es Abendveranstaltungen in den Gemeindehäusern, ein Konzert in der Jakobuskirche, ein open-air-Abendliedersingen auf dem Markplatz und eine Lichteraktion auf dem Anlagensee. Am Samstag, 19. Mai stehen ganztägig Angebote für Kopf, Herz, Augen, Ohren, Hände und Füße auf dem Programm an 25 Veranstaltungsorten im Tübinger Stadtgebiet. Für Jugendliche gibt es Spiele, Talkrunden und live-Bands im Anlagenpark. Die Diakonie präsentiert sich auf dem Marktplatz mit Infoständen, Spielangeboten und einem open-air-Konzert. Am Sonntag, 20. Mai findet der Abschlussgottesdienst auf dem Tübinger Marktplatz statt; Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer hält die Predigt, 200 Posaunenbläser sorgen für den richtigen Sound. Parallel gibt es einen Kindergottesdienst.

 

Der Schlüssel zu allen Veranstaltungen ist das Programm, das als 52-seitige Broschüre vorab kostenlos verteilt wird an Infoständen in der Tübinger Fußgängerzone. Das Heft ist auch in der Kirche am Markt und im Bürger- und Verkehrsverein an der Neckarbrücke sowie in allen Geschäftsstellen des Schwäbischen Tagblatts erhältlich. Während des Kirchentags liegen die Broschüren auch an allen Veranstaltungsorten aus. Im Internet steht das Programm zur Verfügung auf http://www.bezirkskirchentag-tuebingen.de.

„Für unseren Kirchenbezirk ist das nicht nur der Höhepunkt des Jahres, sondern des Jahrzehnts“, sagt Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer: Der letzte Evangelische Bezirkskirchentag in Tübingen habe 1988 stattgefunden. Die Hälfte des auf rund 100.000 Euro kalkulierten Budgets trägt der Evangelische Kirchenbezirk Tübingen, jeweils rund ein Viertel soll von den 45 evangelischen Kirchengemeinden und durch Spenden finanziert werden.

 

http://www.bezirkskirchentag-tuebingen.de

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar