Familienfreundliche Gemeinde

Evangelische Landeskirche Württemberg

Zum dritten Mal schreibt Landesbischof Frank Otfried den Preis "Familienfreundliche Gemeinde" aus. Teilnehmen können Gemeinden, die mit ihren Projekten oder Aktionen Generationen verbinden.Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für demographische Forschung in Rostock haben herausgefunden, dass zwischen den Generationen ein Interessenkonflikt besteht, informiert Landesbischof Frank Otfried July in den Ausschreibungsunterlagen zum Preis. Je älter ein Bürger sei, desto weniger familienfreundlich sei die Politik, die dieser sich wünsche. Im Fokus seiner Aufmerksamkeit stehe ein Rentensystem, das die jüngere Generation stärker belastet. Für Kinderlose hingegen sei die Unterstützung von Familien nicht so wichtig wie für Eltern, so July in seinem Grußwort weiter.

Die Arbeitswelt werde immer flexibler und mobiler. Daher sei es längst nicht mehr selbstverständlich, dass mehrere Generationen einer Familie zusammenleben. Auch der Fortschritt in der Technik sei ein Grund für das Auseinanderdriften der Lebenswelten von Jung und Alt.

Mit dem Wettbewerb "Familienfreundliche Gemeinde" ruft der Landesbischof Kirchengemeinden dazu auf, gemeinsam Lösungen für die bestehenden Interessenkonflikte zu finden. "Wir gewinnen alle, wenn wir bestehende Herausforderungen miteinander bewältigen", betont July.

Teilnahmeberechtigt sind alle, die mit ihren Projekten Menschen generationenübergreifend verbinden. Ob nun die Großelterngeneration die Generation der Enkel unterstützt oder Jugendliche und Ältere voneinander profitieren, spielt keine Rolle. Auch Projekte die mehr als nur zwei Generationen vereinen sind möglich. Zu gewinnen gibt es neben einer Urkunde einen Geldpreis von 3.000 Euro.

Bewerben können sich Kirchengemeinden, Initiativen oder Aktionsgruppen aus dem Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, aus der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) oder der Evangelischen Allianz. Der Preis wird am 10. Oktober 2012 im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen (eaf) verliehen. Ort der Preisverleihung ist das Familienzentrum Cann in Stuttgart Bad Cannstatt, Ecke Kegelenstraße/Elwertstraße.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular für Teilnehmer finden Sie auf der http://Homepage der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg.

http://Anmeldeformular zum Download [PDF, 1,9 MB]

 

 

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*