Hospitalhof Stuttgart auf Wanderschaft

Evangelische Landeskirche Württemberg

Stuttgart. Das Bildungszentrum der Evangelischen Kirche in Stuttgart startet sein Programm 2012 erstmals an mehreren Veranstaltungsorten. Grund ist der Neubau am bisherigen Standort. Hospitalhofleiter Helmut A. Müller sieht den Ortswechsel als Chance. 2012 kann er wieder mit renommierten Referenten punkten. 

"Wir wollen unsere Diskurskultur in die Gemeinden tragen", sagte Helmut A. Müller am 25. Januar bei der Vorstellung des neuen Programms. So wird am 13. Februar der Benediktinerpater, Betriebswirt und Bestsellerautor Anselm Grün für eine gut gefüllte Stiftskirche sorgen. In seinem Vortrag "Jesus als Therapeut" zeigt Grün, wie die überlieferten Worte Jesu einen neuen Blickwinkel auf das Leben öffnen und bei der Bewältigung von schweren Erfahrungen helfen können. "Zu diesem Vortrag erwarten wir 800 bis 1.000 Besucher", sagt Müller.
Ein weiteres Ausweichquartier für Hospitalhof-Veranstaltungen ist die Matthäuskirche in Heslach. Dort hat sich für 19. März der Theologe, Therapeut und Schriftsteller Eugen Drewermann angekündigt. Mit dem Vortrag "Wege zur Menschlichkeit" will er "von dem Kampf mit der Lebensangst in das Feld des Vertrauens hineinführen", heißt es in der Ankündigung.
Im Gemeindezentrum bei der Erlöserkirche (Birkenwaldstraße 24, Stuttgart-Nord) finden in nächster Zeit die meisten Vorträge und Seminare des Hospitalhofs statt. Beispielsweise spricht die Journalistin und Autorin Sabine Bode am 9. Februar über "Nachkriegskinder und das Erbe der Soldatenväter". Ein Wermutstropfen bei diesem Ausweichquartier: Das Gemeindezentrum ist für Rollstuhlfahrer schwer zu erreichen. Diese melden sich bitte vorab beim Büro des Hospitalhofs unter 0711 2068-150 an. Dann wird ein Transport über die Treppenstufen organisiert.
Etliche Vorträge sind in direkter Nachbarschaft der Hospitalhof-Baustelle im CVJM-Haus (Büchsenstraße 33). Beispielsweise der Vortrag „Steh mir nahe, doch erdrück mich nicht. Gute Beziehungen brauchen Grenzen“ mit der Pfarrerin, Psychologischen Beraterin und Autorin Beate Weingart. Dieser Vortrag ist am 1. Februar um 20 Uhr.
In der Brenzkirche beim Killesberg (Am Kochenhof 7) finden die viel beachteten Hospitalhof-Ausstellungen von Gegenwartskunst ihr Zwischenquartier. Ab 20. Mai zeigt der Stuttgarter Künstler Christian Jankowski unter anderem sein Filmprojekt "Casting Jesus". Auch in Bahnhofsnähe in der Jägerstraße 14, dem Interims-Verwaltungsgebäude der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart, finden Seminare und Gesprächsgruppen statt.
Die Berger Kirche wird für die kommenden zwei Jahre zum "Musiksaal" des Hospitalhofs. In der neu aufgelegten Reihe "Spirituelle Neue Musik" gibt es am 5. Mai ein Konzert mit Uraufführungen der Stuttgarter Komponisten Jan Kopp, Francis Rainey und Felix Romankiewicz . Am 12. Mai führen die Young Stuttgart Players und Mitglieder der Württembergischen Philharmonie Reutlingen Klassiker der Neuen Musik auf.
Die Raumsituation erfordert von der Geschäftstelle des Hospitalhofs einige organisatorische Zusatzarbeit. Deshalb wird das Hospitalhofprogramm um rund ein Fünftel verringert auf 350 Veranstaltungen 2012.
Weitere Informationen unter http://www.hospitalhof.de.

Zum Hintergrund: Im Februar beginnt der Abriss der maroden Hospitalhofgebäude von 1961. Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart lässt den Hospitalhof nach einem Entwurf des Stuttgarter Architekturbüros Lederer, Ragnarsdóttir und Oei neu bauen. Für den rund 23 Millionen Euro teuren Neubau sind zwei Jahre Bauzeit veranschlagt.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*