Hospiz Esslingen erhält breite Unterstützung

Evangelische Landeskirche Württemberg

„Das ist ein wirklich schönes, großzügiges Weihnachtsgeschenk“, freute sich Dekan Bernd Weißenborn über die Spende der Esslinger Firma Luick Objekt, die 3000 Euro für die Einrichtung des Esslinger Hospizhauses zur Verfügung stellt.  Mit dem Bau des ersten stationären Hospizes im Landkreis Esslingen will die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Esslingen im nächsten Jahr beginnen. Das ehemalige Pfarrhaus gegenüber der Oberesslinger Martinskirche wird dazu umgebaut und um einen Anbau erweitert.

 

„Ohne breite Unterstützung kann solch ein Hospiz nicht entstehen und nicht leben“, ist Geschäftsführer Roland Luick überzeugt. Seine Firma, die auf Innenausbau und Objekteinrichtung spezialisiert ist, hat unter anderem schon viele Krankenhäuser und Pflegeheime eingerichtet. „Wir wissen deshalb, wie schwer es ist, ein Hospiz aufzubauen“, erklärt er, warum seine Firma in diesem Jahr das Hospizhaus mit ihrer weihnachtlichen Spende unterstützt. Den Scheck übergaben Roland Luick und seine Frau Elvira jetzt an Dekan Bernd Weißenborn und Projektleiter Horst-Peter Enge. Die bedankten sich mit einer Flasche „Hospiz-Wein“ der Weingärtnergenossenschaft Esslingen. Da das Haus fast vollständig aus Spenden, Vermächtnissen und Gottesdienstopfern finanziert werden müsse, sei man dankbar für alle, die das Hospizhaus unterstützten, so Dekan Weißenborn.

Jedes Jahr spendet das Esslinger Unternehmen Luick Objekt für ein aktuelles lokales Projekt. „Dann sieht man, was mit dem Geld geschieht“, begründet Luick diese Spendenpraxis. Dieses Jahr wollte man dazu beitragen, das Hospiz-Projekt zu fördern und stärker in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Ihm und seiner Frau gefällt der Gedanke, dass Menschen dadurch ermöglicht wird, ihren letzten Lebensabschnitt in Würde zu erleben und zugleich Angehörige Entlastung erfahren.

 

„Wir wollen dem Gedanken eines würdevollen Sterbens einen Platz in der Mitte des Lebens einräumen“, sagt Dekan Weißenborn. Dazu brauche man mittel- und langfristig eine breite finanzielle, aber auch ideelle Unterstützung, betont er. Das Hospizhaus, das 2013 eröffnet werden soll, wird allen Menschen im Landkreis, unabhängig von Konfession oder Religion offenstehen. Zudem werden dort die ambulanten Hospizdienste der AG Hospiz Esslingen untergebracht werden.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*