Siegfried Bauer ausgezeichnet

Evangelische Landeskirche Württemberg

Der ehemalige landeskirchliche Musikdirektor Professor Siegfried Bauer (67) bekam die päpstliche Verdienstmedaille "Benemerenti" verliehen. Ausgezeichnet wurde er damit für seine langjährigen Verdienste um Kirchenmusik und Kulturpolitik, bei denen die ökumenische Zusammenarbeit einen zentralen Platz einnahm.

Die päpstliche Verdienstmedaille "Benemerenti" (auch "bene merenti = dem Wohlverdienten") ist ein päpstliches Ehrenzeichen. Die Medaille Benemerenti wurde erstmals von Papst Pius VI. (1775–1799) verliehen, mit ihr wurden zunächst militärische Verdienste gewürdigt. Spätere Päpste haben diese Auszeichnung für unterschiedliche Arten von Verdiensten verliehen. Die vier auf diese Weise entstandenen Formen der Auszeichnung wurden 1925 unter dem Pontifikat von Pius XI. (1922–1939) zur "Päpstlichen Verdienstmedaille Benemerenti" zusammengeführt. Sie gilt heute als Zeichen der Anerkennung von Personen im Dienst der Kirche, zivile und militärische Laien und Geistliche gleichermaßen. Die Medaille besteht aus einem goldenen Kreuz, welches quadratisch symbolisiert wird, am gelb-weißen Band. Auf der Vorderseite befindet sich ein Bild des Heiligen Petrus. In der Mitte der Rückseite ist das Päpstliche Wappen abgebildet und über dieses das Wort BENEMERENTI gesetzt.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar