Angler und Autoöl

Evangelische Landeskirche Württemberg

Mehr als 100 Mitwirkende, 85 Stunden Drehzeit, 130 Stunden Schnitt: der „etwas andere Heimatfilm“ aus Sielmingen geht in die sechste Runde. Bei der Premiere mit knapp 200 Gästen präsentierten die "Jugendkreis Pictures" ihre neue Produktion auf zwei Leinwänden gleichzeitig. Nicht wie im Kino erst nach sechs Monaten, sondern ab sofort gib es die neue Produktion auch für zuhause. Die DVD enthält neben 30 humorvollen Alltagsszenen eine neue Sielminger Spezialausgabe der "Sendung mit der Maus". In ihr lernt der Zuschauer unter anderem, wie aus wertlosen Plastikflaschen Jonglierkeulen, Kamerastative und Windräder werden. Dazu gibt es Pannen vom Dreh, eine Fotogalerie, Infos zum Spendenprojekt, eine viertelstündige Bilderschau "Sielmingen damals und heute", die "Geschichte zu den Sielminger Geschichten" und ein "Best of" aus Teil 5. Dies ergibt zusammen rund 90 Minuten unterhaltsames Bild- und Tonmaterial. Viele der Mitwirkenden der Alltagsszenen waren schon in den Vorjahren dabei. So auch Melina Mäckle. "Es ging ziemlich schnell, 15 Mal wurde mit verschiedenen Einstellungen gedreht", sagt sie zu der Szene, in der sie als Praktikantin ratlos vor einem Kopierer steht. Ähnlich häufig musste ihre Schwester Chiara die Szene spielen, in der sie den völlig ahnungslosen Papa mit vielen Fragen löchert. Die größte Schwierigkeit sei gewesen, dabei nicht zu lachen. Klaus Albers Szene als Polizist hingegen war ohne viele Wiederholungen im Kasten. "Mit einer Uniform gewinnt man ganz schnell an Achtung", erzählt Alber – einer von 13 Albers im Film – von seinen Erfahrungen in Sielmingens Straßen. Erstmals als Schauspieler dabei war Dekan Rainer Kiess, der als Angler einen großen Fang macht. Dem evangelischen Pfarrer Tobias Geiger erklärt seine Tochter, warum sie bis 5.643 zählen kann. Der katholische Pfarrer Andreas Marquardt erklärt seinem Arzt, warum er keine Angst vor der gemischten Sauna hat. Was einem beim Anruf bei der "Psychiatrischen Hotline" passieren kann, was man beim Kauf von Autoöl beachten muss und welches Geheimnis hinter dem Weltrekord im Hammerwerfen steckt – über all das klärt "Sielminger Geschichten 6" anschaulich auf. Zur Frage, warum Frauen älter als Männer werden, gibt’s Tiefsinniges aus Kindermund zu hören. Organisator Tobias Leiser und Kameramann Martin Koch scheuten für die Produktion keine Mühe. "Für unser neues Lichtset haben wir mehr aufbauen müssen", sagte Koch. "Wir haben schöne Farben im Film, ich hoffe es fällt auf." Gleich im Vorspann entschuldigen sich die Jugendlichen aus der evangelischen Kirchengemeinde und dem EC Sielmingen, falls einzelne Gags nicht gefallen sollten. Sie seien jung und bräuchten das Geld für einen guten Zweck. Dieser ist diesmal die evangelische Jugendarbeit in Filderstadt. Auch weiterhin sollen sieben hauptamtliche Jugendreferenten Gruppen leiten, Freizeiten und Jugendwochen gestalten, offene Angebote wie die Zirkuskarre betreuen und Ehrenamtliche begleiten. Gegen eine Spende von acht Euro ist die DVD ab sofort bei Metzgerei Fauser, Blumen Ruess, Getränke Schweizer, Schweizer Baum und Garten, Bäckerei Seidel und Autohaus Stauch erhältlich. Telefonische Bestellungen unter Tel. 07158/6 90 16. Auch die vorigen Ausgaben sind alle noch erhältlich.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar

*