Aichelberger Gemeindehaus ist eine Baustelle

Evangelische Landeskirche Württemberg

In einem ersten Bauabschnitt war das marode Dach erneuert und isoliert worden. Nun bekommt das Gemeindehaus einen Vollwärmeschutz, um künftig deutlich Heizkosten zu sparen. Außerdem werden die Küche und die Küchennebenräume vergrößert. Die sanitären Einrichtungen müssen erneuert und heutigem Standard angepasst werden. Eine Behindertentoilette wird ebenso gebaut wie ein barrierefreier Zugang zu den Gemeinderäumen.

Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Aichwald legen sich dabei mit viel Eigenarbeit ins Zeug. Bereits zu Beginn der Sommerferien hatten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer  das Gemeindehaus ausgeräumt. Von der Einrichtung wurde manches entsorgt, anderes eingelagert. Anschließend wurde die alte Holzdecke in den Innenräumen entfernt und abtransportiert. Ende Oktober griffen die Freiwilligen dann zu Pickel und Schubkarren und bauten einen Großteil des Verbundpflasters am Eingangsbereich des Gemeindehauses und im Gemeindegarten ab.

Freiwillige Helfer hoben auch einen Graben an der Hauswand zur Schurwaldstraße und an der Südseite des Gemeindehauses aus, damit die Außenwände des Kellers isoliert werden  können. Nun wird mit dem Rohbau begonnen. „Auch künftig wollen wir die Arbeiten mit Eigenleistungen unterstützen und voranbringen“, sagt Pfarrer Konrad Mohl.

 

Die Kirchengemeinde hoffe, dass die Baumaßnahmen planmäßig über die Bühne gehen, damit im Frühjahr die Wiedereinweihung des Gemeindehauses gefeiert werden kann. Während der Umbauphase sind die Gruppen und Kreise, die sonst das Gemeindehaus nutzen, in anderen Räumen untergekommen. Die Sanierungsmaßnahmen werden  rund 256 000 Euro kosten. Der Gemeinde fehlen derzeit noch rund 80 000 Euro an Eigenmitteln. Deshalb hofft die Evangelische Kirchengemeinde auf Spenden.

 

Spendenkonto:

Konto-Nr. 682 480, KSK Esslingen, BLZ 611 500 20, Stichwort „Renovierung Gemeindehaus Aichelberg“.

Zur Quelle

Schreibe einen Kommentar